Melissa Muther Trio & The MoG Collective (Musiker ohne Grenzen) – Doppelkonzert (Nachholtermin)

„Das Konzert muss auf den 19.04.2021 verlegt werden. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.“

 

„Ich komme leider schon zu meinem letzten Song“. – Wenn Melissa Muther auf der Bühne steht, bist du frei von Raum und Zeit, vergisst alles um dich herum.

In ihren Songs vereint Melissa ein überzeugendes Potpourri aus modernem Soul mit klassischen Jazz- und Popelementen und elektronischen Stimmeffekten. Sie eröffnet damit ihr eigenes Genre: MELectric Soul – Stimme, E-Gitarre und Effekte.
Vor allem berührt Melissa Muther aber durch ihre charismatisch warm-tiefe Stimme und ihr Strahlen auf der Bühne. Sie singt und spricht über Never-Ending-Stories und Kurzgeschichten, von bewegenden Begegnungen und Beziehungen, von alltäglichen Szenen und außergewöhnlichen Eindrücken.

Aufgewachsen in Franken, lebt sie seit 2015 im Rheinland. Ob in ihrer Wahlheimat Köln oder auf einer ihrer vielen Reisen: Melissa verinnerlicht die verschiedensten musikalischen Lebenswelten. Mit bis zu den Ohren geöffneten Scheuklappen und zum Anschlag ausgefahrene Antennen – sie saugt alles in sich auf – die elektronische Jazzband Beady Belle aus Norwegen, die US-amerikanische Folk- und Jazzmusikerin Becca Stevens, das Neo-Future-Soul-Quartett Hiatus Kaiyote aus Melbourne oder die englische Pop- und Soulsängerin Lianne La Havas.

Anfang April 2018 hat Melissa Muther ihr erstes offizielles Musikvideo veröffentlicht: „Green Love“ ist gleichzeitig die Single ihrer Debut-Solo-EP „MÉ“, welche im Februar 2019 released wurde.

DIE BAND:

Melissa Muther – Stimme, E-Gitarre, Stimmeffekte, Komposition Werner Goldbach „The Slow Movement“ – Keys
Roland Peil – Percussion

The MoG Collective –Band-Biografie

Die Band „The MoG Collective“, die sich aus zehn Musiker*innen der Organisation „Musiker ohne Grenzen e.V.“ zusammensetzt, hat eine ungewöhnliche Geschichte: Die Bandmitglieder wohnen bis zu tausendKilometervoneinander entfernt, aber einmal im Jahr kommen sie zusammen, um eine „Tour ohne Grenzen“ zu spielen, weil sie sichin der Musik zuhause fühlen. Musik ist ihr Magnet -und energetisierend ist ihre Performance. Wer einmal das Kribbeln durch ihren Funk-Hip-Hop-Soul-Zauber am eigenen Leib gespürt hat, versteht, warum die zehn es nicht lassen können geografische Grenzen zu überschreiten, um miteinander aufzutreten. Vom 24.04. -03.05.2020 sind sie wieder vereint und touren mit ihrem neuen Programm durch Deutschland.